Vorhang Vor Zeit

VORHANG VORZEIT  –  DORT DERORT
2011

im Rahmen von "SPUREN LEGEN" (Gegenwartskunst im Bezirksmuseum Margareten)

 

In "VORHANG VORZEIT"  ist der Vorhang - im speziellen die Gardine - Sinnbild für eine Steuerbarkeit von Wahrnehmen und Ausblenden.
Der Vorhang verstärkt die Trennung von Räumen und damit auch die Trennung von Zeiten. GARDINE (gordijne Niederdeutsch, Niederländisch, seit 15.Jhd. ursprünglich Bettvorhang )
In der subjektiven Zeitwahrnehmung gilt draußen vor dem Fenster eine andere Zeit als herinnen hinter dem Vorhang. In der Privatheit des geschlossenen Raumes – hinter dem Fenster, hinter dem Vorhang ist es möglich sich aus der Weltzeit auszuklinken. Es ist möglich im individuellen Erleben Zeit anzuhalten oder sie zu beschleunigen, sie aus eigenem Tun zu beeinflussen.
Der Blick aus dem Fenster, und das Wegschieben der Vorhänge hingegen impliziert eine Auseinandersetzung mit einer anderen Zeit – In den Veränderungen vor dem Fenster lassen sich zurückliegen Vorgänge rekonstruieren – man wird unweigerlich in vergangenes
gezogen. Zum anderen richtet sich der Blick in die Zukunft – hin zu den Möglichkeiten. Was geschehen ist, lässt sich ablesen, was kommen wird, ist abzusehen.
Die Gardine mit ihrer Eigenschaft der Durchlässigkeit des Blickes in eine Richtung verstärkt das Bewusstsein der Gleichzeitigkeit der beiden Räume - Die Gardine schützt vor Blicken von außen und lässt gleichzeitig das eigene Beobachten zu.
Die Gardinen sind hier im Museum im Viereck gehängt - durch die Abgrenzung und Abtrennung nach vier Seiten hin werden sie architektonische Elemente und bilden somit
selbst einen (begehbaren) Raum, werden zum Körper, zum Objekt.

Die Fotos DORT DERORT auf dem ein Platz zu verschiedenen Zeiten zu sehen ist, stellen den Bezug zum Ort her, an dem wir uns befinden – dem Museum Museale Ausstellungsstücke führen historisch von Ort zu Ort und von Zeit zu Zeit.
Historisches wird gesammelt, Geschichte wach gehalten – Ereignisse der Vergangenheit ins Bewusstsein geholt - ein Eintauchen in eine andere Zeiten ausgelöst. Die Vergangenheit des Bezirkes ist drinnen – die Gegenwart draußen. Die Steuerung von Wahrnehmung und Ausblendung ist zu jeder Zeiten an jedem Ort ein entscheidendes Thema.

Das Hellblau in VORHANG VORZEIT – DORT DERORT zieht den Blick in die Ferne und ist gleichzeitig ein möglicher Filter.

VORHANG VORZEIT – DORT DERORT
DORT DERORT